Der Niedergang nach dem Ersten Weltkrieg

Durch die Eingliederung Südtirols in Italien nach dem Ersten Weltkrieg erfährt die gesamte Weinwirtschaft des Landes eine tiefgehende und in manchen Fällen unverdauliche Verschiebung ihrer Absatzmärkte. Trotz wiederholter Bemühungen kommt die Sektproduktion aus vornehmlich wirtschaftspolitischen Gründen zum Erliegen, obwohl sich Südtiroler Traubengut aufgrund seiner besonderen Qualitäten weiterhin bei norditalienischen Produzenten von Spumante großer Beliebtheit erfreut und besten Absatz findet. 

de  | it  | en